Plex-Server installieren

Installationspakte

Für die Installation eine PlexMediaServers auf einem QNAP-NAS ist zunächst wichtig welche Prozessor-Architektur das NAS nutzt. Davon abhängig müssen die folgenden Dateien von der Plex-Download-Seite unter der Rubrik QNAP geladen werden:

  • Intel/AMD 64-bit
  • ARMv8
  • ARMv7

Welcher Typ hier relavant ist, sollte aus der Anzeige im System-Status in der Systemsteuerung unter „System-Information“ – „CPU“ hervorgehen.

Für ARMv8

oder Intel/AMD 64-bit

Installation

Die eigentliche Installation erfolgt dann im AppCenter über „manuell installieren“.

Damit wird der Plex Media Server auf dem Systemlaufwerk unter /share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg/PlexMediaServer installiert.

Einrichtung einer separaten Plex-Freigabe

Da auf diesen Ordner in der Regel kein direkter Zugriff möglich ist, kann hier mit Hilfe eine SCP-Sitzung eine Umleitung auf eine andere Freigabe eingerichtet werden. Diese kann sowohl auf dem selben, als auch auf einem anderen Volume liegen.

Letzteres bietet sich an, wenn keine Neueinrichtung des NAS erfolgt und das System-Laufwerk nicht auf einem SSD-RAID liegt. Da Plex die Metadaten der Medien in einer Vielzahl kleiner Dateien im Programm-Verzeichnis ablegt, ist es empfehlenswert diese auf einem SSD-RAID abzulegen.

Die Einrichtung einer separaten Freigabe ermöglicht auch die Sicherung der gesamten Plex-Bibliothek oder die Nutzung weiterer Features, die über Freigaben gesteuert werden, wie etwa die Verschlüsselung der Daten.

Um die Freigabe anzulegen sind folgende Schritte notwendig

  • Plex-Media-Server stoppen, falls dieser bereits installiert ist
  • Sicherung der Datei „/share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg/PlexMediaServer/Library/Plex Media Server/Preferences.xml“, falls der Plex Media Server bereits installiert ist
  • Anlegen eines Freigabe-Ordners in der „Systemsteuerung“ unter „Freigabeordner“
  • Verweis des Pfades „/share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg/PlexMediaServer/“ auf die zuvor definierte Freigabe
  • erneute Installation des Plex-Media-Servers
  • evt. Wiederherstellung der gesicherten Daten

Als erstes ist die Freigabe für die Plex-Metadaten bzw. Bibliothek anzulegen.

Im Anschluss ist die Freigabe unter „/share/Plex“ erreichbar.

Für die Freigabe sollte der „Netzwerkpapierkorb“ und „vorherige Windows-Versionen“ in den Eigenschaften der Freigabe deaktiviert werden.

Zum Anlegen der Verknüpfung muss der Ordner „PlexMediaServer“ unter „/share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg/“ als Soft-Link mit dem Verzeichnis „/share/Plex/“ erstellt werden.

Im Anschluss kann die oben angesprochene Installation erfolgen und der PlexMediaServer im AppCenter gestartet werden. Die Plex-Programmdateien und Bibliothek kann dann über die eingerichtete Freigabe eingesehen werden.

Plex Media Server mit dem Plex-Konto verknüpfen

Damit der Plex-Media-Server verwendet werden kann, muss er mit dem Plex-Konto verknüpft werden. Dies erfolgt über die Webseite, die der PlexMediaServer mitbringt und unter der Adresse http://<IP-des-QNAP-NAS>:32400/web erreichbar ist.

Falls bereits ein PlexMediaServer auf dem NAS eingerichtet war, oder mit einer öffentlichen Adresse auf ein anderes Gerät verwiesen wird, wird eine der folgendenden Meldungen angezeigt.

In diesem Fall müssen folgende Punkte in der Netzwerk-Installation geprüft werden.

  1. besteht eine Port-Weiterleitung auf Port 32400 auf eine andere PlexMediaServer-Instanz
  2. war auf dem NAS bereits ein PlexMediaServer installiert, der durch ein Geräteausfall zustört wurde

Falls 1. zutrifft, sollte der PlexMediaServer über die Adresse wie http://192.168.2.252:32400/web und nicht über eine öffentliche Adresse wie https://ryoudoiisoochi.dachs.blog:32400/web registiert werden.

Bei 2. sollte im Plex-Konto unter https://app.plex.tv ein Server registriert sein, der zuerst gelöscht werden muss.

Wenn der Server dann z.B. über http://192.168.2.252:32400/web aufgerufen wird erscheint folgende Meldung. Hier geht es darum, dass der zu registriende Server nicht von Plex selber gehostet wird und daher nicht für die Echtheit bzw. Identität des Servers garantiert werden kann. Daher sollte hier nur zugestimmt werden, wenn die angesprochene Instanz bekannt ist.

Im Anschluus wird wieder auf die lokale Adresse gewechselt und die Konfiguration des Servers beginnt.

Konfiguration des Plex Media Servers

Zunächst muss konfiguriert werden, wie der Server innhalb von Plex benannt sein soll und ob der Zugriff aus dem Internet darauf möglcih sein soll.

Im nächsten Schritt können bereits Mediatheken hinzugefügt werden, auf die in einem weiteren Blog-Eintrag eingegangen wird.

Der letzte Schritt des Wizards geht auf die Möglichkeit ein, verschiedene Apps für den Zugriff auf den Server zu nutzen.

Fernzugriff auf den PlexMediaServer

Für den Zugriff auf den PlexMediaServer von unterwegs muss der Fernzugriff in den Einstellungen konfiguriert werden und es müsen folgende Bedingungen erfüllt sein.

  • Der Plex-Client muss aus dem (Gäste-WLAN-) Netz auf einen Port mit dem PlexMediaServer komunizieren können, der nicht gesperrt ist. In der Regel kann das nur für die Ports 80 und 443 garantiert werden, alle anderen sollten für Gast-Zugänge geperrt sein.
  • Der gewählte Port muss vom Router des Netzwerkes, in dem der PlexMediaServer steht, an das Gerät, auf dem der Server läuft an den Port 32400 weitergeleitet werden.
  • Der PlexMediaServer muss den Fernzugang für den öffentlich zugänglichen Port konfiguriert haben.

Die Konfiguration des Fernzugriffes im PlexMediaServer sollte für Port 80, der in der Regel frei verfügbar sein sollte, so aussehen.

Damit der Fernzugriff in dieser Form auf den Server möglich ist, muss der Router den externen Port 80 an den internen Port 32400 der QNAP weiterleiten. In der Fritz!Box ist die entsprechende Freigabe wie folgt definiert.

Nach Einrichtung der Port-Freigabe sollte die Freigabe durch den PlexMediaServer erkannt werden und wie oben dargestellt aussehen.

This post is also available in: Deutsch Englisch

2 Kommentare zu „Plex-Server installieren

  1. Hallo, vielen Dank für die Anleitungen. Ich hätte eine Frage – nach der Qlocker-Attacke muss ich das System neu aufsetzen. Das heisst auch, dass die Mediendaten neu aufgespielt werden. Kann die Wiederherstellung aus dem Backup die Metadaten korrekt mut den Mediendaten verknüpfen, wenn die Folderstruktur identisch benannt ist?

  2. Hallo Robin,

    wenn die Ordner-Struktur so ist wie bei der Sicherung der Plex-Metadaten, dann passt das auch zusammen und sollte sofort wieder funktionieren.

Schreibe einen Kommentar